Ex-In Experienced-Involvement

Ex-In ist eine Fortbildung für psychiatrieerfahrene Menschen mit dem Ziel, ihnen einen Zugang zu unterschiedlichen psychosozialen Arbeitsfeldern zu ermöglichen. Die TeilnehmerInnen (TN) sollen qualifiziert werden, ihre individuelle Krankheits- und Genesungserfahrung für andere nutzbar einzubringen. Die Ausbildung soll den Einfluss des Wissens von ExpertInnen durch Erfahrung auf das psychiatrische Versorgungssystem stärken und zur Weiterentwicklung von Angeboten beitragen, die bedarfsgerechter sind und weniger diskriminieren.

Die Fortbildung umfasst insgesamt 12 Kurs-Module, regelmäßige angeleitete regionale Arbeitsgruppen, 2 Praktika, die Erstellung eines Portfolios und ein Abschlussmodul.

Die Forbildung ist in Basis- und Aufbaukurs gegliedert:

Basiskurs

  • Gesundheitsfördernde Haltungen (Salutogenese)
  • Selbstbefähigung/Empowerment
  • Erfahrung und Teilhabe
  • Recovery (Genesung, Wiedererstarken)
  • Trialog

Aufbaukurs

  • Füsprache
  • Selbsterforschung
  • Ganzheitliche Bestandsaufnahme (Assessment)
  • Beraten und Begleiten
  • Krisenintervention
  • Lehren und Lernen
  • Abschluss

Die Kurs-Module finden in Abständen von ca. 6 Wochen jeweils Freitag und Sonnabend von 10.00–18.00 Uhr statt (insgesamt 176 Unterrichtseinheiten).

Unterrichtsformen: Vorträge, Diskussion, Arbeitsgruppen, Übungen, Rollenspiele

Zwischen den Kurs-Modulen treffen sich die TN in regionalen Arbeitsgruppen. Jedes Gruppentreffen besteht aus insgesamt 6 Unterrichtseinheiten, insgesamt also 66 U-Einheiten).

In den Arbeitsgruppen soll

  • das in den Modulen erworbene Wissen vertieft werden
  • Methoden/Arbeitstechniken eingeübt werden
  • die Rolle als Ex-Inler reflektiert werden
  • die Praktika begleitet und ausgewertet werden
  • die Erarbeitung des Portfolios begleitet werden

Die TN müssen während des Kurses mindestens zwei Praktika von jeweils mindestens 40 Stunden Umfang ableisten.

Während des Kurses ist ein Portfolio, eine persönliche Bestandsaufnahme und Zukunftsplanung zu erstellen. Dies ist eine Sammlung von Aussagen, die verdeutlichen, welche Erfahrung der/die TN in die Psychiatrie einbringen wird, was er/sie weiß, welche Fähigkeiten er/sie hat, was ihm/ihr wichtig ist und was er/sie tun möchte. Die Zusammenstellung eines Portfolios fordert vom TN, die eigenen Erfahrungen und Kompetenzen zu analysieren und zu reflektieren und in eine Zukunftsplanung zu übersetzen.

Im Rahmen des 12. Kurs-Moduls zum Abschluss des Kurses stellen die TN ihre persönliche Zukunftsplanung vor.

Da sich der Beginn eines neuen Durchlaufs immer wieder verzögert hat, wenden Sie sich bei Interesse bitte direkt an Christel Achberger (s. u.)!

Christel Achberger
Ex-In Trainerin
Telefon: 04347 2728
E-Mail: chrisachberger@magdahaus.de
Kätnerskamp 18
24220 Flintbek